Heimatfreunde aus Cappeln zu Besuch in Garrel

 

Am 11. Januar konnte unser Heimatverein die Heimatfreunde aus Cappeln begrüßen, die sich entschlossen hatten, ihre diesjährige Winterwanderung in Garrel durchzuführen und mit etwa 50 Personen angereist waren. Nach der Begrüßung wanderten wir durch Dorfpark und Ort in Richtung Kirche. Dort gab es zahlreiche Details und geschichtliche Hintergründe zur Garreler Kirche durch Ulrike Wübbelmann. Sie ist Kirchenführerin und hat sich intensiv mit der Geschichte der Garreler Kirche beschäftigt. So konnte sie uns auch den Baumeister der in der Zeit von 1869 bis 1871 erbauten Kirche nennen: Johann Bernhard Hensen aus Sögel. Lange Zeit hatte man nach dem Namen des Baumeisters gesucht und erst durch Zufall diesen in einigen Unterlagen gefunden.

Danach ging es weiter zum „Schäfer“ zur Kaffeetafel. Dort wurden die Gäste von der Line Dance Gruppe des Heimatvereins unter Leitung von Rita Otten unterhalten. Nach dem Einblick in den „American Way of Life“ war die nächste Station logischerweise Amerika. Die Besucher wurden schon von den „Amerikanern“ Alwin gr. Hillmann und Bernd Ferneding erwartet. Alle erhielten das begehrte Amerikazertifikat und einen guten Schluck Amerikaschnaps. Nachdem die Geschichte dieses Garreler Ortsteiles genau erklärt wurde, ging es zu Fuß weiter zum „Elch“ wo man sich zum Abschluss noch einmal mit allerlei Flüssigem und Festem stärken konnte. Eine Einladung nach Cappeln wurde ausgesprochen und steht im Garreler Heimatverein sicherlich weit oben auf der Programmliste.

Text und Fotos: Günter Buschenlange

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.