Morgenwanderung 2014

Am 5. Mai 2014, frühmorgens um 5:45 Uhr, trafen sich über 30 Interessierte auf dem Dorfplatz in Garrel. Von hier aus ging es zur Talsperre. Franz Rempe hatte in diesem Jahr den Heimat- und Naturfreund Hans Kühling engagiert, der die Gruppe fachkundig durch das Gebiet entlang des Stausees führte.

Er berichtete über die Entstehung des Sees, der in den Jahren 1924 bis 1926 von Menschenhand geschaffen wurde, wobei auch viele Garreler mitgearbeitet haben. Weiter ging es zu einem besonders schönen Aussichtspunkt der Soeste. Seine Erläuterungen über Natur und Umwelt wurden gespannt aufgenommen. Dabei zeigte er den Teilnehmern, wie man eine Pfeife aus Weidenholz schnitzt. Hieran konnten sich noch viele aus ihrer Kindheit erinnern. An einer Stelle des Weges, die niemals trocken wird, hatte er extra Holzbohlen ausgelegt, damit niemand nasse Füße bekam. Nach zwei Stunden Wanderung bei ruhigem, genau passendem Wetter und mittlerweile Sonnenschein kam man wieder am Wanderparkplatz an. Franz Rempe bedankte sich bei Hans Kühling mit einer Flasche „Amerikatropfen“ und anschließend gingen alle zum gemeinsamen, reichhaltigen Frühstück zum Hotel Einhaus.

Fotos: Franz Rempe, Günter Buschenlange

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.