Radwanderfahrt Juli 2013

Am letzten Samstag im Juli trafen sich rund 25 Heimatfreunde beim Garreler Schäfer, um mit dem Fahrrad nach Cloppenburg zu fahren und dort eine geführte Radtour unter dem Motto „Kreuzungen des Lebens“ mitzumachen.

Die Garreler Heimatfreunde hatten gerade draußen an den Kaffeetischen des Jagdhauses Bühren Platz genommen, als sie plötzlich von einem schweren Gewitter überrascht wurden und sie dazu zwang, schnell ins Innere zu flüchten.

Aber es kam anders als geplant: Wegen eines Gewittersturmes musste die Kaffeetafel beim Jagdhaus Bühren von draußen nach innen verlegt werden. Die Gästeführerin teilte dem Organisator Helmut Vormoor mit, dass sie bei diesem Wetter aus rechtlichen Gründen keine geführte Radtour durchführen dürfe. Gezwungenermaßen blieb die Gruppe über eine Stunde im Jagdhaus, was jedoch der guten Laune keinen Abbruch tat. Bei Kaffee, Kuchen und Schnittchen hatte man beste Unterhaltung. Als der Regen nachließ, machte man sich auf den Heimweg und schon bald konnte man die Sonne wieder erblicken. Auf dem Rückweg legte man zwei Haltestopps ein, einen kürzeren beim Fischteich und einen längeren beim Amerikastein.

Zusammenfassend kann man feststellen, dass die Stimmung an diesem Nachmittag trotz des zwischenzeitlichen Gewitters gut war.

Es ist geplant, dass die Radtour unter dem Motto „Kreuzungen des Lebens“ am 2. August 2014 nachgeholt wird.

 

Text: Rolf Tapken

Fotos: Rolf Tapken und Helmut Vormoor

Text zu den Fotos:

Nach einer ausgiebigen Kaffeepause ging es wieder heimwärts. (Bild 3)

Auf der Rückfahrt wurde an den Angelteichen des Fischereivereins eine kurze Pause eingelegt. Helmut Vormoor schenkte Kurze ein. (Bild 2)

Kaum war man am Amerikastein angekommen, brachte auch schon Alwin gr. Hillmann mit einer Schubkarre Verpflegung. (Bild 1)

Mitorganisatorin Elisabeth Vormoor schenkte Sekt ein. (Bild 7)

 

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.